Sie sind nicht angemeldet.

Abstimmung der Motive zum A3Q-Kalender2020:   HIER KLICKEN

 

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich
  • »Paramedic_LU« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45 003

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1928 / 1081

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Dezember 2018, 10:20

Viele Blitzer messen falsch - wegen LED-Scheinwerfern

https://www.focus.de/auto/ratgeber/koste…d_10046838.html


Zitat

Deutschlandweit sind 700 Blitzer im Einsatz, die falsche Messungen produzieren können - weil die LED-Scheinwerfer moderner Autos sie durcheinanderbringen. Betroffen sind laut einem Medienbericht sowohl mobile als auch stationäre Anlagen.

Rund 700 Blitzer vom Typ "ES 3.0" werden in Deutschland bei stationären und mobilen Radarfallen eingesetzt und haben offenbar ein großes Problem, wie die "AutoBild" in ihrer aktuellen Ausgabe schreibt. "Mehrere Gutachten kommen zu dem Ergebnis, dass das ES 3.0 bei Fahrzeugen mit eingeschaltetem LED-Licht womöglich falsche Werte liefert. Es kam bereits zu Verfahrenseinstellungen und Reduzierungen von Geldbußen", berichtet die Autozeitschrift unter Berufung auf einen mit dem Thema vertrauten Verkehrsrechtsanwalt.
LED-Licht verwirrt Blitzer-Sensorik

Der Grund: Das seit 2006 zugelassene Blitzer-System benötigt auf seiner Messstrecke eine gleichbleibende Helligkeit am Fahrzeug, um verlässliche Werte für die gemessene Zeit und die Strecke der Vorbeifahrt am Blitzer zu erhalten. Aus diesen beiden Werten wird ja ermittelt, ob ein Fahrer das Tempolimit überschritten hat oder nicht. Weil LED-Scheinwerfer als so genanntes "gepulstes Licht" aber zum Teil mehrere hundert Mal pro Sekunden ein- und ausgeschaltet werden, kommt die Sensorik durcheinander.

Es sei "nicht auszuschließen, dass gepulstes Licht Messwerte verursachen kann, die den zulässigen Verkehrsmessfehler überschreiten", zitiert die "AutoBild" aus einem Gutachten. Und bei einem Messfehler ist ein Bußgeldbescheid oft erfolgreich anfechtbar. Der Hersteller des Blitzers sagte gegenüber der "AutoBild" derweil, es lägen "keine konkreten Anhaltspunkte" für mögliche Messfehler vor.

Dass erst seit einigen Jahren solche Fälle bekannt werden, lässt sich leicht erklären: LED-Scheinwerfer waren zum Zeitpunkt der Blitzer-Zulassung noch nicht verbreitet. Mittlerweile gehören die besonders leistungsfähigen Leuchten aber nicht nur bei vielen Premiummarken zum Standard und haben auch die Xenon-Scheinwerfer abgelöst.
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Putzteufel (11.12.2018)