Sie sind nicht angemeldet.

.:Rene32

Schüler

  • ».:Rene32« ist männlich

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 6. Februar 2013

Aktuelles Auto: VW Golf 5 R32T

Wohnort: Eisenhüttenstadt

Danksagungen: 22 / 116

  • Nachricht senden

1 281

Dienstag, 3. August 2021, 12:14

Hallo Forum,

Welches Öl am Besten?

Mein R32 wurde 2015/2016 auf Turbo von einer Firma umgebaut.
Anfangs wurde Castrol 10w60 reingekippt vom Tuner. Mit der ersten Ölanalyse war ich nicht zufrieden und auch Oelcheck gab den hinweise zu Prüfen ob das Öl eine Freigabe hat.

Ich bin dann umgestiegen auf Addinol 5w50, die darauf folgende Oelcheks waren alles Super.
2019 wurde noch mal etwas von der Firma umgebaut und zusätzlich kam ein Ölkühler hinzu und es wurde umgeölt auf Motul 300V 15w50.
Soll wohl ein Top Öl für aufgeladene 3.2er sein. Wenn es kalt ist, dementsprechend zäh. Oelcheck hab ich noch nicht machen lassen.

Wie kommt man den nun drauf so ein dickes Öl zu fahren? Wie Björn Pieper (BP-Motorenrechnik) seine Antwort dazu ist, wegen dem abgeänderten Lagerspiel (so zumindest die Aussage bei PK seiner RS4 Limo und 20w60 )
Wenn ich andere 3.2er Turbo Fahrer fragen kommt oft als Antwort, fahren alle und bisher hat keiner eine schlechte Erfahrungen damit. Kannst du ruhig drin lassen.

Im Sommer juckt mich das null, aber meine Saison geht von April bis November und ab und zu kommt es mal vor, dass ich den Wagen doch bei nur 4 grad Außentemperatur Starte.
So wohl ist mir bei den Temperaturen nicht.

Nun kam die Überlegung eine Ölwannenheizung zu bauen, die man sobald es nicht mehr Nötig ist (Sommer) abmontiert wird.
Oder ich wechsle wieder auf Addinol 5W50 und kipp noch BorPower hinzu.

Gäbe es den einwende das nicht das 5w50 zu fahren ? Ich will es gern verstehen. Ich hatte mit diesem Öl an heißen tagen keine Temperaturprobleme.

Motorhardware ist bis auf Pleuel Serie.

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 4 206

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 1056 / 120

  • Nachricht senden

1 282

Dienstag, 3. August 2021, 12:31

Ich würde wieder zurück auf Addinol 5w50 gehen denn es ist dick genug und auch temperaturstabil.

Man nimmt diese dicken Öle um einen Lagerschaden bei maximaler Leistung zu vermeiden.

Jedoch muss dein Ölfilter damit zurecht kommen, deshalb bauen viele auf die alten Ölfilter aus Metall um.

Wie sieht der nach einer Saison aus? Verbogen oder gar gerissen?

.:Rene32

Schüler

  • ».:Rene32« ist männlich

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 6. Februar 2013

Aktuelles Auto: VW Golf 5 R32T

Wohnort: Eisenhüttenstadt

Danksagungen: 22 / 116

  • Nachricht senden

1 283

Dienstag, 3. August 2021, 17:49

Ach wegen dem Lagerschaden, versteh.
Aber wenn ich das Auto bei 3 oder 4 grad anmache, leiden die dann nicht auch ein bisschen ?

Der Ölfilter sah bisher gut aus, beim 10w60 war er so zusammengezogen. Dachte das liegt an der Filtermarke :roflmao:

OsCaR32

Profi

Beiträge: 803

Danksagungen: 203 / 53

  • Nachricht senden

1 284

Dienstag, 3. August 2021, 20:20

Hi René, altes Haus!
Einfach machen, was hier vorgeschlagen wird.
PN folgt.

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher