Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Der Audi A3 3.2 quattro, das größte Audi A3 Forum des 250PS starken Audi A3 VR6 3.2 + S3/RS3. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

oma_frieda

Anfänger

  • »oma_frieda« ist männlich
  • »oma_frieda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 11. August 2007

Postleitzahl: 31139

Wohnort: Hildesheim

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 17:48

Neue Batterie für den 3.2er

Habe gerade meinen 3.2er von der Inspektion abgeholt.

U. a. war eine neue Batterie nötig (die alte war knapp 6 Jahre alt und schon etwas schlapp).

Kostenpunkt: 206,- € zzgl. Märchensteuer

Macht insgesamt : 245,14 €

Zum Glück war wenigstens der Einbau bei meinem Freundlichen kostenlos.

Vielleicht kann ja der eine oder andere 3.2er-Fahrer was mit der Info anfangen...

Grüße,
Eure Oma

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 46 501

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 2130 / 1226

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 19:34

Danke für die Info.
Wie alt ist Dein A3?
Meiner wurde 7Jahre jetzt. Immer noch erste Batterie, aber langsam mach ich mir so Gedanken. Noch nie hielt ne Batterie so lange und ich fürchte irgendwann ist sie plötzlich tot :(
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

oma_frieda

Anfänger

  • »oma_frieda« ist männlich
  • »oma_frieda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 11. August 2007

Postleitzahl: 31139

Wohnort: Hildesheim

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 19:45

Die Batterie war knapp 6 Jahre alt.

Gemerkt habe ich es schon im letzten Winter v. a. nach Betrieb der Standheizung.

War ein paar mal nahe dran, am nicht mehr anspringen...

Grüße,
Eure Oma

the bruce

unregistriert

4

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 22:20

Man kann das nicht pauschal sagen, aber irgendwo um die fünf bis zehn Jahre Lebensdauer
würde ich für moderne Akkus als normal definieren.

6gewinnt

Fortgeschrittener

  • »6gewinnt« ist männlich

Beiträge: 485

Registrierungsdatum: 19. März 2009

Aktuelles Auto: A3 3,2

Postleitzahl: 40467

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 5 / 2

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Oktober 2010, 09:50

Gab letztens einen Bericht bei Vox wie man die Lebensdauer seiner Batterie verlängert. Hab aber bei youtube nix gefunden. Es gibt ein Gerät welches Kristalle die sich in der Batterie bilden wieder auflöst und damit die Leistung und Ldauer erheblich verbessert. So hab ich das auf jeden Fall verstanden.
A3 8P 3,2 Quattro 8/2005

the bruce

unregistriert

6

Freitag, 22. Oktober 2010, 13:41

Hab den Film nicht gesehen, aber ich bin bei sowas skeptisch.
Eine gute Batterie braucht sowas nicht denke ich.
Wenn sie auch so bis zu ca. 10 Jahre hält - wozu da rumpfriemeln?

  • »Grimbold« ist männlich

Beiträge: 718

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Aktuelles Auto: A3 Sportback 3.2 Quattro Dunkelgrün, ABT Optikpaket

Postleitzahl: 30827

Wohnort: Garbsen

Danksagungen: 3 / 2

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. Oktober 2010, 18:25

Also 6 Jahre Batterielebensdauer bei Betrieb einer Standheizung ist doch genial. Das dürfte deutlich über dem Normalen liegen.

Ohne Standheizung ist die Batterie nach sieben Jahren nicht unbedingt schlapp. Es gibt ja Prüfgeräte die jede größere Werkstatt hat um den Batteriezustand zu ermitteln. Wenn damit dort jemand umgehen kann ist eine gute Aussage über die Batterie möglich.
Ein plötzlicher ausfall kann auch bei einer jüngeren Batterie vorkommen, die AGM ist aber recht gut dagegen geschützt. Wenn die bis jetzt noch keinen Fertigungsfehler gezeigt hat, dann kommt da auch keiner mehr.
Ich bin ein Indianer
http://www.echannoverindians.de



Psychedelic

Seefahrer

  • »Psychedelic« ist männlich

Beiträge: 3 821

Registrierungsdatum: 13. März 2008

Aktuelles Auto: Golf 4 1J1 Bj. 1999 Motor AGU, A3 8P 3.2 Bj.2004 Motorcode BDB, Suzuki Samurai Prototyp Bj.90

Postleitzahl: 86415

Wohnort: Mering

Danksagungen: 377 / 83

  • Nachricht senden

8

Samstag, 23. Oktober 2010, 00:39

So einen Batterietest kann man ganz einfach auch selbst machen. Mit dem VCDS geht es am bequemsten.
Einfach die Messblöcke in irgend einem Steuergerät aufrufen und darin nach der Bordspannung suchen, geht z.B. mit dem Motorsteuergerät recht gut. Dann schaltet das abblendlicht an und schaut wie weit die Spannung abfällt (Motor darf nicht laufen). Sollte die Spannung auf 12Volt abfallen, ist die Batterie schon etwas kränklich, fällt sie deutlich unter 12 Volt oder sogar unter 10 Volt sollte man überlegen sie zu tauschen (wenn der Motor dann noch startet, hat man Glück).
Ohne große Verbraucher sollte die Spannung bei knapp über 13 Volt liegen, im optimalsten Fall so ca. 13,4 bis 13,8 Volt.

Grüße,
Psychedelic
Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten !

the bruce

unregistriert

9

Sonntag, 24. Oktober 2010, 01:35

Wie schön, dass ich mein Voltmeter habe:



(liest aus dem CAN aus)

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 46 501

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 2130 / 1226

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Oktober 2010, 11:33

Das is ja cool.
Welches Modell ist das?
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

the bruce

unregistriert

11

Montag, 25. Oktober 2010, 15:26

Golf V GTI mit MFA Plus ab Werk + E-MFA von Kufatec

earlgrey

Realist

  • »earlgrey« ist männlich

Beiträge: 8 476

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Aktuelles Auto: a3 quattro 3.2 8Pa ,DSG.MJ 06,BMJ // S4av MJ15//CorsaD192PS

Wohnort: München

Danksagungen: 1037 / 1632

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. Oktober 2010, 16:37

Irgendwie komme ich mir verlassen vor,keiner mag den A3,nicht mal Kufatec....

  • »Grimbold« ist männlich

Beiträge: 718

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Aktuelles Auto: A3 Sportback 3.2 Quattro Dunkelgrün, ABT Optikpaket

Postleitzahl: 30827

Wohnort: Garbsen

Danksagungen: 3 / 2

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. Oktober 2010, 18:43


Ohne große Verbraucher sollte die Spannung bei knapp über 13 Volt liegen, im optimalsten Fall so ca. 13,4 bis 13,8 Volt.

Grüße,
Psychedelic
Das ist so etwas verwirrend. Die 13,4 bis 13,8 Volt (teilweise auch 14,5 Volt) sind die Spannungen der Lichtmaschine und ladezustandsabhängig. Eine Batterie wird eher nicht mehr als 12,8Volt haben. In der Regel eine ältere Batterie so um die 12,4 Volt. Da ist dann natürlich schon Kapazität weg.
Unter 12 Volt ist bedenklich. Entweder wird die Batterie nicht richtig geladen, oder die Batterie nimmt den Strom nicht auf. Beides fürht dann bald zum Startversagen.
Ich bin ein Indianer
http://www.echannoverindians.de



quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich

Beiträge: 8 953

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: VW T4 Caravelle, Audi S6 (4G) Avant 4.0 TFSI, Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 824 / 771

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 08:35

Gab letztens einen Bericht bei Vox wie man die Lebensdauer seiner Batterie verlängert. Hab aber bei youtube nix gefunden. Es gibt ein Gerät welches Kristalle die sich in der Batterie bilden wieder auflöst und damit die Leistung und Ldauer erheblich verbessert. So hab ich das auf jeden Fall verstanden.

Diese Sendung habe ich gestern auch gesehen, was für ein Zufall da gerade gestern die Batterie meines A3 leer war. In diesem Bericht ging es um die Firma Novitec "http://www.novitec.de/", die ein paar Tipps zur Batteriewartung gegeben hat. Dort hieß es unter anderem:
- nie billige Batterien sondern nur "gute" Batterien (oft von Markenherstellern) kaufen. Als Info welche Batterien gut sind wurde auf das Internet verwiesen.
- immer die Batterien kaufen mit der maximal möglichen Kapazität für das entsprechende Auto
- immer wartungsfähige Batterien kaufen, da sich die Flüssigkeit immer aufbraucht und aufgefüllt werden sollte für eine längere Lebensdauer
- am besten noch eine "Megapulse" Gerät an die Batterie anschließen, da dies die Lebensdauer um einiges verlängern soll. die Gründe dafür hatte A6gewinnt bereits angedeutet

Aus gegebenen Anlass, da gestern meine Batterie leer war und ich mit meinem A6 Starthilfe geben musste ein paar Fragen an euch.
Was haltet Ihr von so einem "Megapulse" Gerät?
Füllt ihr eure Batterien auch selbst wieder auf bzw. sollte man dies tun und wenn ja wie häufig?
Wenn die Batterie wirklich defekt ist, welche Batterie würdet ihr als Ersatz kaufen? (Eine von Audi oder eine aus dem Zubehör und welches Fabrikat)
Welche Batterie in Hinblick auf maximale Kapazität darf ich für den A3 verwenden?
Muss ich beim A3 die Batterie mit VCDS auch neu anlernen?

Vielen Dank für eure Tipps und Hilfe.

Grüße,
quattrofever
VW T4 Caravelle - 2,5 TDI Handschalter
Audi S6 (4G) Avant - 4,0 TFSI S-Tronic
Audi TT (8J) Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) Limousine - 3.0 TFSI quattro S-Tronic

VCDS Userliste

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 46 501

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 2130 / 1226

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 09:32

Ich denke Grimbold ist hier unser Experte was Batterien angeht. Er hat bestimmt Antworten auf Deine Fragen.
Persönlich muss ich sagen, dass ich mich um die Batterie nie kümmere. Die ist da im Kofferraum und ich hab noch nie was dran gemacht. Was die werkstatt bei der Inspektion macht, keine Ahnung...
Aber die läuft bei mir schon verdächtige 7 Jahre. Ich hoffe die wird nicht bald fällig 8|
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich

Beiträge: 8 953

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: VW T4 Caravelle, Audi S6 (4G) Avant 4.0 TFSI, Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 824 / 771

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 09:46

Ich bin am überlegen ob ich mir nicht vielleicht mal so einen Megapulse zulegen sollte. Gerade für meinen A3 wäre es interessant, da der ja nicht so regelmäßig benutzt wird :?:

Vielleicht meldet sich Grimbold ja noch und hat ein paar gute Tipps. Ansonsten hatte mir Dr. Diebels hier Fehler: FIS zeigt offene Motorhaube empfohlen die Batterie mal aufzufüllen. Mal schauen ob er auch noch schreibt wie man das genau macht.
VW T4 Caravelle - 2,5 TDI Handschalter
Audi S6 (4G) Avant - 4,0 TFSI S-Tronic
Audi TT (8J) Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) Limousine - 3.0 TFSI quattro S-Tronic

VCDS Userliste

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich

Beiträge: 8 953

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: VW T4 Caravelle, Audi S6 (4G) Avant 4.0 TFSI, Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 824 / 771

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 11:00

Jetzt habe ich gerade gelesen, dass der A3 3.2 eine Gelbatterie verbaut haben soll. Kann man diese überhaupt auffüllen? Ist eine Gelbatterie grundsätzlich anders als eine normale Batterie? Vielleicht hilft dann ein Megapulse gar nichts?!
Früher war es so einfach, eine Batterie für 60 Mark gekauft eingebaut und fertig. :)
VW T4 Caravelle - 2,5 TDI Handschalter
Audi S6 (4G) Avant - 4,0 TFSI S-Tronic
Audi TT (8J) Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) Limousine - 3.0 TFSI quattro S-Tronic

VCDS Userliste

  • »davidshoes« ist männlich

Beiträge: 604

Registrierungsdatum: 4. März 2005

Aktuelles Auto: A3 Sportback 3.2 qu. DSG

Wohnort: Zürich / Zittau

Danksagungen: 33 / 24

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 11:01

Zum Thema Megapulse:
Der soll die Sulfatierung der Batterie stoppen (Pulse mit 8kHz).

Ich habe seit ungefähr 2004 (weis nicht mehr genau) 4 Megapulse im Einsatz.

Im A4 1.9TDI war die Batterie schon 6 Jahre alt, als das Gerät rein kam und diese hielt insgesamt 11 Jahre.

Im A2 1.4 TDI ist fast von Anfang an der Megapuls dran und die Batterie ist nach 6 Jahre noch i.O.

Im zweiten A2 1.4 TDI kam der Megapuls im Alter von 4 Jahren dran und die Batterie ist nach 9 Jahre noch i.O.

Im A3 3.2 hab ich sie seit 3,5 Jahren dran (wusste am Anfang nicht, ob die AMG Batterie das auch mag) und alles ist i.O.

Bei AMG Batterien muß man aufpassen, einige Werkstätten krachen einen Uralt Batt-Tester dran und sagen dann "Ihre Batterie ist kaputt..."
Mir mit dem 2 Monate alten A3 so gegangen.

Als neue Batterie würde ich MOLL empfehlen. Bekommen immer wieder Auszeichungen von Audi/VW als Lieferant und im ADAC Test war die auch gut. Bekommt man im freien Handel locker mit -30% auf dem Audi Preis.
Immer die max. Kapazität passen zum Generator kaufen (wenn die Bat. zu groß ist, wird sie nie voll geladen). Also keine Diesel Bat. für den 1.4er kaufen...

Der 3.2 hat glaube ich ein Bat. Steuergerät, ob man das anlernen muß, bin ich momentan überfragt.

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich

Beiträge: 8 953

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: VW T4 Caravelle, Audi S6 (4G) Avant 4.0 TFSI, Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 824 / 771

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 11:07

@davidshoes: Vielen Dank für dein Erfahrungsbericht zu dem Megapulse. Das hört sich dann ja wirklich interessant an. Demnach kann man diesen wohl auch bei Gelbatterien verwenden. Weißt du ob man Gelbatterien auch auffüllen kann und wo der Unterschied zu "normalen" Batterien liegt?
VW T4 Caravelle - 2,5 TDI Handschalter
Audi S6 (4G) Avant - 4,0 TFSI S-Tronic
Audi TT (8J) Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) Limousine - 3.0 TFSI quattro S-Tronic

VCDS Userliste

  • »davidshoes« ist männlich

Beiträge: 604

Registrierungsdatum: 4. März 2005

Aktuelles Auto: A3 Sportback 3.2 qu. DSG

Wohnort: Zürich / Zittau

Danksagungen: 33 / 24

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 11:16

AMG sind Vliesbatterien. Das bedeutet, das Elektrolyt ist in einem Gel eingebettet, welches in einem Vlies gebunden ist. Diese Batterien sind quasi auslaufsicher und können in verschiedenen Lagen eingebaut werden. Dies hat auch mit dem Einbauort beim 3.2 zu tun (Sicherheit).
AMG Batterien sind Zyklenfester als Nassbatterien. Weiter haben sie bessere Kaltstarteigenschaften.

Nachfüllen kann man da nix.

Nicht geeignet für Motorraumeinbau, da Wärmeempfindlich.